fhd_ss_tanzpaar_50

TANZEN HÄLT FIT.

Tanzen hält nachweislich Geist und Köper Gesund.

Die Gesundheitsaspekte des Tanzens:

Tanzen ist Bewegung und die ist für jeden Menschen gut. Es ergeben sich spezielle positive Gesundheitsaspekte, die durch das Tanzen hervorgerufen werden. Im Folgenden zeigen wir die wichtigsten Effekte auf.

Beim Tanzen fühlen sich Erwachsene gefordert, aber nicht überfordert. Aus diesem Grund ist es eine gute Möglichkeit, sich vom Alltagsstress loszusagen. In einem Tanzkurs taucht man in eine ganz andere Erlebniswelt ein und trifft auf Gleichgesinnte. Glückshormone werden durch die Bewegung zu schneller Musik ausgeschüttet. Man fühlt sich gut – auch weil man schnell Erfolge vorweisen kann. Und das stärkt das Selbstbewusstsein. Sogar depressive Verstimmungen können durch das Tanzen gemindert werden.

Tanzen ist ein Ganzkörpersport. Durch die Bewegungen werden Sehnen, Bänder und Organe stärker durchblutet. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, Beweglichkeit und Ausdauer ebenso wie der Gleichgewichtssinn erhöht.

Viele Menschen arbeiten heute in Büros und sitzen viel. Mit regelmäßigem Tanzen schafft man dazu einen Ausgleich. Rücken und Wirbelsäule werden gestärkt, während Verspannungen verringert werden.